Basteln und Backen

Käse-Karotten-Kekse

die Rohmasse des Keksteiges

Diese Leckerlis aus Käse, Karotten und Haferflocken lassen sich ganz einfach selbst machen. Eigentlich müssen Sie nur alles zerkleinern, zusammenmischen und backen – fertig ist das leckere Naschwerk für Vierbeiner.

Zutaten:

  • 1 Tasse zarte Haferflocken
  • 1/2 Tasse Milch
  • 3 EL gemahlene Haselnüsse
  • 1 Ei
  • 2–3 Karotten
  • 2 Hand voll geriebenen/klein geschnittenen Käse

Zubereitung:

Zuerst die Karotten so fein wie möglich zerkleinern, den Käse entweder reiben oder sehr klein schneiden. Anschließend alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut durchrühren. Die Masse muss etwa eine halbe Stunde ruhen, bis sich alles zu einem matschigen Brei vereint hat. Nun wird der Brei entweder von Hand oder mit einem Teelöffel in Form kleiner Nocken/Häufchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt. Der Teig reicht für etwa zwei volle Bleche.

Bei 180 °C Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene benötigen die Nocken je nach Größe etwa eineinhalb Stunden Backzeit. Anschließend sollte ihnen mindestens ein Tag zum Auskühlen und Trocknen gegeben werden, bevor sie abgepackt werden. Die Nocken sind nur haltbar, wenn sie gut durchgebacken und getrocknet sind, andernfalls sollten sie innerhalb von drei Tagen verbraucht und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Vollständig getrocknet und anschließend trocken gelagert halten die Käsekekse etwa zwei Wochen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar