Wildtiere

Wie und warum zirpen Heuschrecken?

eine Heuschrecke auf einer Blüte

Typisch für den Spätsommer sind saftig grüne Wiesen, milde Temperaturen, angenehmer Sonnenschein und das Zirpen der Heuschrecken. Wer einmal eine Weile auf einer Wiese verbracht hat, wird gemerkt haben, wie laut dieses Zirpen werden kann. Aber warum machen Heuschrecken das? und wie erzeugen sie dieses Geräusch?

Warum zirpen Heuschrecken?

Das Balzverhalten der Heuschrecken ist der Grund für diese Geräusche. Die Männchen zir­pen, um ein Weibchen an­zu­lo­cken. Dafür haben sie so­gar ver­schie­de­ne Gesangsarten auf Lager. Bei man­chen Arten zir­pen auch die Weibchen als Antwort auf den Balzgesang der Männchen. Außerdem dient das Zirpen der Revierverteidigung.

Wie zirpen Heuschrecken?

Das Zirpen entsteht durch die Reibung der Beine an den Flügeln. Dazu be­fin­den si­ch je nach Art der Heuschrecke ent­we­der an den Beinen oder den Flügeln klei­ne Zähnchen, die an ei­ner so­ge­nann­ten „Schrillkante“ ge­rie­ben wer­den. Die Zähnchen be­gin­nen da­durch zu schwin­gen und er­zeu­gen so die ty­pi­schen Kratz- und Zirplaute.

Allerdings zir­pen nicht al­le Heuschreckenarten. Einige set­zen zur Balz statt­des­sen bun­te Farben ein oder kom­mu­ni­zie­ren über Trommelgeräusche mit den Beinen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar